Hier ist für Jeden etwas dabei

3 G - Glücklich, gesund und geliebt

Dieser Tage werden wir mit dem großem G an den einen und anderen Stellen mehr oder weniger konfrontiert. Manchmal taucht es dreifach auf, mitunter aber auch nur zweifach, gar in öffentlichen Schwimmbädern und bei den Tafeln oder in Supermärkten. Nein, nein, das ist keine Nötigung. Und es kommt wohl die Zeit, in dem das große G nur noch alleine da steht? Es soll ja einige Unternehmer geben, die Ihre Kunden oder gar Arbeitnehmer nicht mehr in ihre Geschäftsräume lassen und dazu das G benutzen. Ja, so etwas soll es geben dieser Tage. Erstaunlich.

Wie sich diese Menschen mit dem einem G wohl fühlen, wenn die anderen draußen bleiben müssen? Wie schnell sich doch die Gesellschaft an diese Ausgrenzungen gewöhnt. An diese Seperation. Erstaunlich.

"Wir müssen leider draußen bleiben." Solche Schilder kennen wir aus anderen Zusammenhängen. Werden solche Schilder bald überall zu sehen sein? Zugang nur für Menschen mit G-Pass. Wirklich erstaunlich.

Wir wünschen allen Menschen, dass sie glücklich, gesund und geliebt sind.

Als Menschen wollen wir in einer bedingungslosen Freiheit leben, lieben und geliebt werden. Dazu Franz Ruppert externer link https://apolut.net/ich-will-lieben-und-geliebt-werden-von-franz-ruppert-podcast/

Erfreulicherweise sind so manche unternehmerische Menschen kreativ mit dem großen G und heißen ihre Kunden auch weiterhin alle willkommen.

Auch wir heißen alle unsere Kunden ohne Bedingungen weiterhin willkommen.

Für ein Leben in Freiheit und Selbstverantwortung.

Viel Freude beim Selbst zusammenstellen, welche großen G´s mit der großen Freude im Leben vereinbar sind.

Zurück

Alle News

Wir stellen uns eindeutig an die Seite der Unternehmen, die in dieser Krise um ihr wirtschaftliches Überleben kämpfen, die um ihre Arbeitnehmer und deren Familien kämpfen, die um ihre Berufsfreiheit kämpfen. Und die arbeiten und schaffen wollen, die das machen wollen, was sie als Menschen erfüllt....

Hier kommen unsere guten Wünsche für diese neue Jahr 2021.

Vor zwei Tagen, Wintersonnenwende, die dunkelste Nacht, der tiefste Punkt im Jahr, der kürzeste Tag im Jahr. In unserer Geschichte als Menschen, in allen Weisheitsüberlieferungen der Kulturen, erfahren wir vom Kampf Licht gegen Dunkel. Was nun ist dieses Dunkel, was ist das Lichte? Was ist Hoffnung? ...

Wir freuen uns, dass nun die neue Lieferung mit den Scherentreppen bei uns angekommen ist. Unser Lager ist nun wieder aufgestockt und die entsprechenden Treppen sind über den Shop wieder bestellbar.

Ohne Worte. Ein Video, ein Bericht und eine Ankündigung.

Ein künstlerischer Beitrag aus Östereich, auf Deutsch "Bald wird jeder einen kennen, der einen kennt, der einen angezeigt hat." Die Künstlerin Nina Proll hat sich unter anderem auch diesem Thema angenommen. Haben wir den gar nichts gelernt aus unserer Vergangenheit?