Advent

... und ein paar Gedanken

Vor mir liegt ein Adventskalender, nicht wirklich ungewöhnlich zu dieser Jahreszeit. Nein, es ist nicht so einer mit Schokolade und Türchen zu öffnen. Es ist ein Adventskalender vom Andere-Zeiten Team und regt an, jeden Tag ein wenig nachzusinnen. Ein lieber Mensch hat damit an uns gedacht. Holger und ich sagen dir danke, du wirst wissen, dass du gemeint bist.

Hier könnt ihr das Foto und den Kalender anschauen Andere Zeiten

Das Titelfoto zeigt einen Schwarm Stare an der Costa Brava. Tausende Stare bilden einen übergroßen Vogel ab, der in die Abendsonne fliegt und bringen damit etwas zum Ausdruck, was sich nicht in Worte fassen läßt. Wer solch ein Phänomen oder Wunder schon einmal erlebt und nicht nur gesehen hat, der ist einfach tief berührt davon. Und auch dies ist ja auch ein Grund um zu reisen. Aber auch Tag für Tag können wir im Alltag solche kleinen und großen Wunder mit unseren Sinnen wahrnehmen. Und gehen doch viel zu oft in Gedanken versunken daran vorbei, denken an die nächste Reise, und nehmen es nicht wahr, sondern bestenfalls nur zur Kenntnis. Nehmen zu vieles als „Kenn ich schon, hab ich schon gesehen, oder beim Reisen, da war ich schon.“ Eigentlich schade. Ein weiser Mensch hat wohl mal gesagt, nur dort wo wir zu Fuß gegangen sind, waren wir wirklich. Und als Ergänzung, nur wo wir ohne bestimmende Gedanken sind, sind wir im Erleben.

Keinen Augenblick gibt es zweimal, auch das andere Wesen gibt es nicht zweimal. Immer nur ein einziges Mal.

Wie unser Menschenwesen als Schwarm wohl aussieht? Im Moment kann ich mir kaum vorstellen, dass wir so ein schöner gesamter Menschenschwarm sind, so wie wir uns verhalten. Ob wir uns anders, achtsamer und würdevoller, verhalten könnten, wenn wir uns als Schwarm sehen könnten? So wie die Stare?

Ich gehe davon aus, dass wir uns alle Frieden miteinander wünschen. Was braucht es zu diesem Frieden? Ich denke, wir können nur in wirklich in Frieden leben, wenn auch der Andere, mein Gegenüber in Frieden lebt. In meinem Verständnis gehört dazu jedes fühlende Lebewesen einschließlich der Erde selbst.

Ob Mitmensch oder Mitwesen, jedes fühlende Wesen empfindet Zufriedenheit, wenn es sich wohl fühlt und Angst und Panik, wenn es bedroht und eingesperrt wird. Und kein Wesen kann sich von Plastik ernähren oder möchte mit Plastik Nester bauen...

Die Adventszeit ist ja immer auch, wenigstens ein klein bißchen ? .. , besinnliche Zeit, d.h. wohl auch in die Sinne kommen und wahrnehmen und in uns hineinnehmen. Ich habe eben mal nachgeschaut, Adventus heißt im lateinischen Ankunft, adventor ist der Besucher und advena ist der Ankömmling, der von außen kommt, der Fremde. Den Besucher, den Fremden willkommen heißen ist schonmal eine gute Basis für Frieden

Wem das jetzt zu besinnlich wird, neulich habe ich einen Hörbeitrag auf SWR 2 gehört. „Zurück zur beseelten Natur“ 6000 Wissenschaftler fordern einen Perspektivwechsel auf unsere Sicht der Natur. Hier geht es zur mp3 Datei

In diesem Sinne wünschen wir euch allen und für alle Wesen eine friedliche und beseelte Zeit

Jutta und Holger

 

Zurück

Alle News

Wir sind aus dem Urlalub wieder zurück und für Sie da! ....

Noch in diesem Sommer mit einer neuen Wohnkabine in Urlaub fahren? Bis zum 2. Juli sind wir noch erreichbar. ...

In diesem Jahr sind wir auf folgenden Messen .....

 

Auf diesem Wege nochmal ein herzliches Dankeschön an alle die hier waren...

Sie sind mit einer älteren Wohnkabine unterwegs und möchten nachträglich eine Isolierung für den Hubdachbereich? .....

Manchmal ist es so, dann haben sich die Lebensumstände verändert....